KÜNSTLER / Kunst nach 1945
A. R. Penck


Verfügbare Werke
1939geboren als Ralf Winkler in Dresden
1953–54Mal- und Zeichenunterricht bei Jürgen Böttcher (Strawalde); Mitglied der kompromisslosen Künstlergruppe »Erste Phalanx Nedserd«, was ein Studium in der DDR ausschloss; diverse Jobs als Zeichner, Heizer, Nachtwächter, Briefträger und Kleindarsteller beim Film
1966unter dem Pseudonym A. R. Penck Kandidat des Verbandes bildender Künstler
1971–76Gründung der Künstlergruppe »Lücke«; »Standart«-Bilder
1972/82/92Teilnahme auf der Documenta V, VII und IX (die Teilnahme auf der Documenta VI wurde vom Osten hintertrieben und kam nicht zustande)
1975Will-Grohmann-Preis durch die Akademie der Künste in West-Berlin
1976Zusammenarbeit mit Jörg Immendorff; in der Folge verschärfte staatliche Überwachung Pencks
1980Ausbürgerung; Übersiedlung nach Kerpen bei Köln; betätigt sich auch als Musiker, Dichter, Essayist
1983Umzug nach London
1985Kunstpreis Aachen
1988Berufung als Professor für Malerei an die Kunstakademie Düsseldorf
2003Dublin, Irland
2017gestorben in Zürich
 
Schloss Dätzingen / 71120 Grafenau
T + 49 (0) 70 33 / 4 13 94
F + 49 (0) 70 33 / 4 49 23
schloss@galerie-schlichtenmaier.de
 
Öffnungszeiten
Mi – Fr 11 – 18.30 Uhr
Sa 11 – 16 Uhr
und nach Vereinbarung
Kleiner Schlossplatz 11 / 70173 Stuttgart
T + 49 (0) 711 / 120 41 51
F + 49 (0) 711 / 120 42 80
stuttgart@galerie-schlichtenmaier.de
 
Öffnungszeiten
Di – Fr 11 – 19 Uhr
Sa 11 – 17 Uhr
und nach Vereinbarung

 
Galerie Schlichtenmaier
Telefon
Adresse