KÜNSTLER / Kunst der Moderne
Willi Baumeister

Mit Volute, auch »Metaphysische Landschaft«, 1947
© Willi Baumeister / VG Bild-Kunst, Bonn

Willi Baumeister

Mit Volute, auch »Metaphysische Landschaft«, 1947

Öl mit Kunstharz und Spachtelkitt auf Hartfaserplatte, auf Holz
47 × 57,2 cm

Bezeichnet o. l.: 10 47 Baumeister
(BAUMEW/M 177)

Preis auf Anfrage
vorheriges Werk
22 / 36
nächstes Werk
Provenienz: Galerie Änne Abels, Köln; C. Anselmino, Wuppertal; Galerie Michael Haas, Berlin; Privatsammlung München
Ausstellungen: 1959 Kunst- und Museumsverein Wuppertal
Literatur: Will Grohmann, Willi Baumeister – Leben und Werk, Köln 1963; Markus Krause, Galerie Gerd Rosen. Die Avantgarde in Berlin 1945-1950, Berlin, Peter Beye / Felicitas Bau-meister, Willi Baumeister. Werkkatalog der Gemälde, Bd. II, Ostfildern 2002, Nr. 1393

»Die Volute« von Willi Baumeister gehört zur Serie der »Metaphysischen Landschaften«, welche die Zeitenwende von 1944 bis 1954 markieren und begleiten. Abgesehen von der völligen Befreiung der geistigen Kreativität, die nicht von ungefähr das Ende der Nazi-Herrschaft zum einen erahnen lässt und zum anderen die tatsächliche Befreiung von der Gewaltherrschaft kennzeichnet, lotet Baumeister mehr denn je das Unbekannte in der Kunst aus, dem er auch in seinem gleichnamigen theoretischen Werk nachgeht. Die sogenannten metaphysischen Landschaften, surreale Phantasmagorien, sind charakterisiert von einer meist hochgelegenen Horizontlinie, die sich hinter der gestalterischen Fülle an organischen, geometrischen und zeichenhaften Formen sowie dem pastosen Auftrag erst allmählich erschließt und öffnet. Die Arbeit von 1947 strotzt von einer lebendig-überschwänglichen (Grund-)Farbigkeit so-wie einem abendländisch tradierten »Horror vacui«, das assoziativ - man denke an archäologische Architekturdetails wie die titelgebende Volute oder konisch-säulenartige Formen - an Trümmerlandschaften im übertragbaren Sinn denken lassen: Folgen der Nachkriegszeit und zugleich der Wille zum Aufbruch und Wiederaufbau, der sich in der fröhlich-verspielten Grundhaltung und der Mutmaßung einer Morgenröte erkennen lässt.
Schloss Dätzingen / 71120 Grafenau
T + 49 (0) 70 33 / 4 13 94
F + 49 (0) 70 33 / 4 49 23
schloss@galerie-schlichtenmaier.de
 
Öffnungszeiten
Mi – Fr 11 – 18.30 Uhr
Sa 11 – 16 Uhr
und nach Vereinbarung
Kleiner Schlossplatz 11 / 70173 Stuttgart
T + 49 (0) 711 / 120 41 51
F + 49 (0) 711 / 120 42 80
stuttgart@galerie-schlichtenmaier.de
 
Öffnungszeiten
Di – Fr 11 – 19 Uhr
Sa 11 – 17 Uhr
und nach Vereinbarung

 
Galerie Schlichtenmaier
Telefon
Adresse